Startseite » News »

Die Formnext 2022 findet vom 15. bis 18.11.2022 in Frankfurt statt

Internationaler Branchen-Treffpunkt
Formnext setzt mit mehr als 740 angemeldeten Ausstellern positive Entwicklung fort

Die internationale Messe für Additive Fertigung und moderne industrielle Produktion Formnext kann mehr als 740 Aussteller und eine gebuchte Bruttofläche von über 50.000 m² vermelden. In der Zeit vom 15. bis 18. November 2022 zeigt „die weltweite Elite des Additive Manufacturing“ – so der Veranstalter die Mesago Messe Frankfurt – ihre 3D-Druck-Systeme. Darüber hinaus sind namhafte internationale Konzerne mit ihren Lösungen entlang der gesamten Prozesskette vertreten.
aktualisiert und erweitert am 30.09.2022 (eve)

Inhaltsverzeichnis

1. Attraktiver Frühbucherrabatt für Messebesucher
2. Partnerland der Formnext 2022 ist Frankreich
3. Formnext 2022: Vielfältiges Rahmenprogramm

Als ein der führenden Branchenplattformen für additive Fertigung und industriellen 3D-Druck ist die Formnext, die vom 15. bis 18.11.2022 stattfindet, ein internationaler Treffpunkt für die intelligente industrielle Produktion. „In immer mehr Industriebereichen hält die additive Fertigung erfolgreich Einzug. Hierdurch entstehen immer neue Themen und Anwendungen“, so Sascha F. Wenzler, Vice President Formnext, Mesago Messe Frankfurt GmbH. „Diese Themen und Innovationen bilden wir nicht nur auf der Formnext ab – wir diskutieren sie, entwickeln sie mit unseren Partnern und Ausstellern weiter und geben ihnen eine Heimat.“ 

Zu den angemeldeten Ausstellern zählen Unternehmen wie 3D Systems, Additive Industries, AddUp, Arburg, BigRep, Carbon, Desktop Metal, DMG Mori, Dyemansion, EOS, Evonik, Farsoon, Formlabs, GE Additive, HP, Keyence, Markforged, Materialise, Renishaw, Ricoh, Siemens, Sisma, SLM Solutions Group, Stratasys, Trumpf, Voxeljet, Xerox, XJet und Zeiss. Daneben zeigen zahlreiche internationale Konzerne ihre Lösungen entlang der gesamten Prozesskette, unter anderem BASF, Covestro, Evonik, GKN Sinter Metals Components, Höganäs, Linde, Mitsubishi Chemical, Oerlikon, Sandvik und viele mehr.

„Für viele Unternehmen der AM-Branche sind persönliche Begegnungen unverzichtbar, um erfolgreich Business zu betreiben, Entwicklungen voranzubringen oder Partner und Investoren zu finden.“
– Sascha F. Wenzler, Mesago Messe Frankfurt

„Diese erfolgreiche Entwicklung zeigt, dass die Aussteller die Formnext nach wie vor als wichtigsten Branchentreffpunkt und äußerst wertvolle Messeplattform sehen“, sagt Wenzler. Die Messe unterstreiche, dass für viele Unternehmen der AM-Branche persönliche Begegnungen unverzichtbar sind, um erfolgreich Business zu betreiben, Entwicklungen voranzubringen oder Partner und Investoren zu finden.

Attraktiver Frühbucherrabatt für Messebesucher

Damit der Messebesuch rechtzeitig geplant werden kann, steht der Ticketshop Messebesuchern bereits jetzt zur Verfügung. Dabei können Frühbucher bis einschließlich 15.10.2022 von deutlich rabattierten Ticketpreisen profitieren. In Anlehnung an das Sommerangebot der Deutschen Bahn gibt es zudem für Schüler und Studenten ein 9 Euro-Ticket.

Sämtliche Inhalte der AM4U-Bühne sowie Eindrücke, Stimmen und vieles mehr werden live im Formnext.TV gestreamt. Besucher können damit im Nachgang der Messe Inhalte ansehen, die sie vor Ort verpasst haben. Zudem können Zuschauer, die nicht in Frankfurt sein können, am Geschehen auf der Formnext teilhaben. 

Partnerland der Formnext 2022 ist Frankreich

Frankreich zählt in Europa zu den wichtigsten Ländern der Additiven Fertigung. In diesem Jahr werden mehr als 30 französische Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen auf der Messe vertreten sein. Dabei zeigt die französische AM-Branche ein vielseitiges Angebotsportfolio entlang der gesamten Prozesskette. Darunter finden sich international etablierte AM-Größen wie Addup, zahlreiche junge Unternehmen wie Lynxter, Pollen AM und andere renommierte Industrieunternehmen wie Arkema, BINC Industries, Constellium, Granges, für die die Additive Fertigung eine immer größere Rolle spielt. In Frankreich bieten nicht nur die starke Luftfahrt- und Automobilindustrie vielversprechende Anwendungsfelder für die additive Fertigung, sondern auch die Bereiche Bau und Architektur, Weinbau und Medizin. Mit France Additive, Cimes, CCI Nouvelle-Aquitaine und dem Carnot network for additive manufacturing werden sich zudem französische Partner und wichtige AM-Verbände, Regionen und Forschungseinrichtungen auf der Messe präsentieren.

Auf der Formnext 2022 wird der Mittwoch, 16. 11.2022, ganz im Zeichen des Partnerlandes Frankreich stehen unter anderem mit Partnervorträgen Cimes und France Additive, dem Besuch einer französischen Delegation und weiteren Events. Einen weiteren Vorgeschmack auf die Formnext gibt auch ein Branchenevent am 22.09.2022 in Grenoble, das von Cimes veranstaltet wird und bei dem die Formnext als Partner auftritt und zu einer Networking-Reception im Anschluss einlädt.

Formnext 2022: Vielfältiges Rahmenprogramm

Die Ausstellung findet in den Messehallen 11 und 12 statt. Im vielfältigen Rahmenprogramm werden bereits etablierte Events fortgeführt und ausgebaut. 

Das für die gesamte AM-Industrie und Anwender wichtige Feld der Normen und Standards wird auch in diesem Jahr wieder von Experten und Entscheidern aus der gesamten Welt auf dem renommierten ASTM Standards-Forum diskutiert, das bereits am 14.11.2022 in Frankfurt stattfindet. Neu im Rahmenprogramm der Formnext ist die Veranstaltung „Wohlers Report Live at Formnext 2022“ am 14.11. im Anschluss an das Standards -Forum, bei der die Teilnehmer einen Überblick über die AM-Industrie und viele wertvolle Einblicke in die Themen Materialien und Bauteilproduktion, die Zukunft von AM und vieles mehr erhalten.

So hat die Formnext unter anderem das Angebot der AM4U-Area deutlich ausgebaut. Es umfasst die Themen:

  • Start-Ups und Investments (Dienstag, 15.11.2022),
  • Bau und Architektur,
  • dezentrale Fertigung sowie das Partnerland Frankreich (Mittwoch, 16.11.),
  • AM in Ausbildung und Karriere (17.11.) mit den bekannten und vor allem von AM-Einsteigern sehr nachgefragten Discover3Dprinting-Seminaren,
  • und erstmals den „Deep Thought presented by ACAM, Formnext and VDMA AG AM“, bei dem AM-Themen intensiver beleuchtet und Antworten auf wichtige Fragen der Branche diskutiert werden.
  • Am Freitag, 18.11.2022 wird in einem neuen Panel der Einsatz von AM in Keramikanwendungen beleuchtet.

Zu den Teilnehmern des AM4U-Programms zählen unter anderem Arno Held von AM Ventures, Frank Herzog von HZG, Prof. Johannes Schleifenbaum von der RWTH Aachen und ACAM, Melissa E. Orme von Boeing Additive Manufacturing, Dr. Markus Heering von der VDMA AG AM, sowie zahlreiche namhafte Wissenschaftler und führende Vertreter von Unternehmen weltweit. Die Vorträge werden vom ideellen Träger der Formnext, der VDMA AG AM, kuratiert.

Außerdem findet bereits zum achten Mal die Start-up Challenge statt, die tragfähige Geschäftsideen junger Unternehmen auszeichnet. Die Aussteller der Start-up Area präsentieren sich in Pitches auf der AM4U-Bühne.

Der Ideenwettbewerb purmundus challenge feiert sein 10. Jubiläum mit einem Empfang und einer Sonderschau „Best of 10 Years“. 

Darüber hinaus wird auch 2022 das vom Content Partner TCT organisierte hochwertige Konferenzprogramm aktuelle Trends und Entwicklungen der Additiven Fertigung thematisieren. Hierbei diskutieren hochrangige Vertreter von Honda, GE Healthcare, PepsiCo und anderen Unternehmen aktuelle Entwicklungen u.a. in der Medizintechnik, Aerospace sowie der Automobil- und Lebensmittelindustrie.

Der VDMA zeigt seine Sonderschau mit industriellen AM-Anwendungen und Business Cases aus der Welt des Maschinenbaus und gibt mit Vorträgen auf der AM4U-Bühne dazu weitere Einblicke. 

Formnext_BE-AM_Sonderschau
Die Sonderschau BE-AM zeigt die fortschrittlichen Entwicklungen des immer wichtigeren Themas 3D-Druck in der Bauindustrie.
Bild: Bild: Mesago / Marc Jaquemin

Die Sonderschau BE-AM zeigt die fortschrittlichen Entwicklungen des immer wichtigeren Themas 3D-Druck in der Bauindustrie, gleichzeitig präsentiert die BE-AM-Konferenz zahlreiche Hintergründe und künftige Entwicklungen in diesem Feld – dabei werden unter anderem 3D-Druck mit Lehm, Nachhaltigkeit und digitale Fertigung behandelt.

Während der Formnext 2022 werden vom 15. – 17.11. zudem Sachpreise versteigert, deren Erlös der Ukraine-Hilfe zugutekommt. Die Gegenstände werden von den Ausstellern für eine Silent-Auction zu diesem Zweck gespendet. (eve)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de