Startseite » 3D-Druck-Anwendungen »

Symate unterstützt Blackstone bei der 3D-Serienfertigung von Batterien

Künstliche Intelligenz für den 3D-Druck
Additive Serienfertigung von Lithium-Ionen-Batterien

Symate_Blackstone_3D-Druck_Li-Ion-Batterien.jpg
In der neuen Fabrik wird eine neuartige Generation von Hochenergie-Lithium-Ionen-Batterien produziert. Bild: Blackstone Technology

Symate unterstützt Blackstone Technology bei der additiven Serienfertigung von neuartigen Lithium-Ionen-Batterien: Die Tochter von Blackstone Resources hat in Döbeln eine neue Fabrik gebaut, die von Symate jetzt mit der KI-Plattform Detact ausgestattet wird. Detact wird die Daten aus den Fertigungsprozessen des Batterieherstellers systemübergreifend erfassen und mit künstlicher Intelligenz (KI) zentral analysieren. Mithilfe der neuen Technologien möchte Blackstone bis zum Jahr 2022 eine stabile Serienproduktion erreichen.

Durch den Einsatz der KI werden Wechselwirkungen sichtbar. Der hochkomplexe, datenintensive 3D-Druck lässt sich sogar in der Serienfertigung sicher beherrschen. Hierfür setzt Blackstone auf eine selbst entwickelte Drucktechnologie und auf das Prinzip des Digitalen Zwillings, der mit den von Detact zur Verfügung gestellten Daten aus Prozess, Qualität sowie Umgebung arbeitet.

Digitaler Zwilling für 3D-gedruckte Batterieelektroden

Die neue Blackstone-Fabrik steht ganz im Zeichen von Digitalisierung und Industrie 4.0. Der Batteriespezialist möchte die anfallenden Datenmengen im laufenden Fertigungsprozess analytisch auswerten und den Prozess auf Basis dieser Daten regeln. Hierfür wird das Unternehmen ein neues Cyberphysisches Produktionssystem (CPPS) einführen. Dieses kreiert auf Basis der Detact-Daten einen digitalen Zwilling für jeden Prozess der einzelnen Energiezellen. Sobald ausreichend analysierte Daten vorliegen, wird Blackstone den Digitalen Zwilling trainieren und ihm ein individuelles Normalverhalten für die Prozesse vermitteln. Dieses Normalverhalten gleicht Detact dann permanent mit der laufenden Fertigung ab und informiert durch ein angeschlossenes Benachrichtigungssystem bei eventuellen Anomalien über mögliche Ursachen und Zusammenhänge.

Neue Generation von Hochenergie-Lithium-Ionen-Batterien

In der neuen Fabrik wird eine völlig neuartige Generation von Hochenergie-Lithium-Ionen-Batterien produziert. Hierbei setzen das Unternehmen auf ein 3D-Siebdruckverfahren zur Herstellung der Batterieelektroden. Dieses Verfahren ist anspruchsvoll, denn es gibt unzählige Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Prozessschritten, den komplexen Einstellmöglichkeiten an den Anlagen, den Materialien und den Umgebungsbedingungen, etc.

Produktion wird flexibler und gleichzeitig stabiler

Die Technologie zum 3D-Druck von Batterien ist für die Herstellung von Flüssig-Elektrolyt-Batterien ebenso geeignet wie für Festkörperbatterien. Mit der speziellen Blackstone-3D-Drucktechnologie und den datenbasierten Technologien wird die Produktion nicht nur stabil, sondern auch hochflexibel (individuelle Prozessgestaltung, unabhängig von Rahmenbedingungen und kundenspezifische Geometrien möglich). Zudem wird die Energiedichte der neuartigen Batterien um 20 % erhöht, während die Herstellungskosten im Vergleich zu den derzeit verbreiteten Lithium-Ionen-Batterietechnologien sinken. (ks)

Kontakt:
Symate GmbH
Georg-Treu-Platz 3
01067 Dresden
Tel.: +49 351 82126-300
Mail: info@symate.de
Website: www.symate.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P3
Ausgabe
P3.2021
LESEN
ARCHIV
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de