Startseite » News »

Alphacam vertreibt Metall-3D-Drucker von Tritone Technologies

Metall-3D-Drucker
Alphacam wird Vertriebspartner von Tritone Technologies

Anzeige
Die Alphacam GmbH hat einen exklusiven Distributionsvertrag mit Tritone Technologies, einem Hersteller von Metall-3D-Druckern, unterzeichnet.

Flexibilität, Qualität und langjährige Erfahrung in der additiven Fertigung waren für Tritone bei der Auswahl des Vertriebspartners entscheidend. „Mit Alphacam haben wir einen kompetenten und starken Partner an unserer Seite“, sagt Omer Sagi, VP Products and Business Development bei Tritone. Alphacam verfügt über fast 30 Jahre Erfahrung im 3D-Druck-Umfeld und ist seit 1994 ein führender Stratasys-Vertriebspartner im deutschsprachigen Raum. Neben dem Experten-Know-how trägt Alphacam mit einer bewährten Vertriebsstruktur, einem eigenen Schulungszentrum, einer Service-Hotline, einem Präsentationszentrum und einem industriellen 3D-Druckservice zum Erfolg der Partnerschaft bei.

Moldjet-Technologie als Alternative

Industrielle additive Fertigung hochwertiger Metallteile

Tritone Dominant ist ein „pulverloses“ 3D-Produktionssystem, das die industrielle Fertigung hochwertiger Metallteile ermöglicht. Das System basiert auf der Mold-Jet-Technologie, die für die Herstellung großer Stückzahlen von Teilen mit hoher Dichte und komplexen Geometrien entwickelt wurde.

Seit der Einführung auf der Formnext 2019 hat Tritone das Dominant-System und die Mold-Jet-Technologie weiterentwickelt und verbessert, um die Bandbreite an verfügbaren Metall- und Keramikmaterialien zu erweitern und um den hohen Anforderungen an industrielle Anwendungen gerecht zu werden. Zu den Verbesserungen gehören eine schichtweise Überprüfung der Druckqualität, eine höhere Präzision und Wiederholgenauigkeit, ein höherer Durchsatz und eine verbesserte Nachbearbeitung der Teile.

„Wir waren fasziniert von der Idee von Tritone, die bekannten MIM-Pulver in einem industriellen „pulverlosen“ AM-Prozess einzusetzen. Für unsere Kunden wird es ein großer Vorteil sein, lediglich mit einer sauberen und sicheren Metallpaste arbeiten zu können um feste, dichte Grünlinge zu erhalten“, sagt Michael Junghanß, geschäftsführender Gesellschafter bei Alphacam.

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden war der erste europäische Anwender dieses Systems. Das Drucksystem Tritone Dominant wurde im ICAM, dem Innovation Center Additive Manufacturing, installiert. Hier bündelt das Fraunhofer IFAM Dresden sein Prozess-Know-how in der additiven Fertigung und seine Entwicklungskompetenz für neue Werkstoff- und Bauteillösungen. Mit seinen umfangreichen technologischen Möglichkeiten und seinem pulvermetallurgischen Know-how deckt das Fraunhofer IFAM Dresden die gesamte Prozesskette von der Materialentwicklung über das Drucken, Sintern und Charakterisieren bis hin zur industriellen Anwendung ab.

„Mit unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit wollen wir die additive Fertigung in eine breite industrielle Anwendung überführen. Wir freuen uns darauf, mit unserem Know-how zu dieser strategischen Partnerschaft beizutragen und innovative Material- und Bauteillösungen zu entwickeln“, sagt Thomas Weißgärber, Leiter des Fraunhofer IFAM Dresden.

Tritone Technologies
https://tritoneam.com

Alphacam GmbH
Erlenwiesen 16
73614 Schorndorf
www.alphacam.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P2
Ausgabe
P2.2021
LESEN
ABO
Digitale Produktivitätsbooster

Digitale Produktivitätsbooster für die spanende Fertigung

Wie sieht die Fertigung von Morgen aus und welche Chancen verbergen sich hinter der Digitalisierung? Mehr dazu in unserer Websession am 6. Juli – Jetzt anmelden!

additive gratis lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de