Startseite » News »

3D-gedruckte Medizinprodukte: effektivere Strahlentherapie mit VSP Bolus von 3D Systems

3D-gedruckte Medizinprodukte
3D Systems: effektivere Strahlentherapie mit VSP Bolus

3D_Systems_effektivere_Strahlentherapie_mit_VSP_Bolus_beschn.jpg
Die VSP-Bolus-Lösung von 3D Systems bietet qualitativ hochwertige, patientenspezifische Geräte, die sich der Anatomie des Patienten anpassen und so eine effizientere Behandlung und einen höheren Patientenkomfort ermöglichen. Bild: 3D Systems

3D Systems gab jetzt mit VSP Bolus, einer Lösung zur Bereitstellung von hochwertigem Zubehör für die Strahlentherapie, seinen Eintritt in den Markt für Radioonkologie bekannt. Als jüngste Ergänzung des VSP-Portfolios an personalisierten Medizinprodukten ist VSP Bolus nach Herstellerangaben die einzige Lösung auf dem Markt, die einen Rundum-Service für Design und Produktion auf Grundlage des Behandlungsplans des Patienten bietet.

Dadurch benötigen die Anbieter von Strahlentherapie keine spezielle Design-Software und kein Fachwissen, sondern können sich direkt auf die Behandlung und Pflege der Patienten konzentrieren.

3D-gedruckte, biokompatible, patientenspezifische Boli

Die umfassende Erfahrung von 3D Systems in der additiven Fertigung von Medizinprodukten ermöglicht es dem Unternehmen, 3D-gedruckte, biokompatible, patientenspezifische Boli zu liefern, die sowohl die Therapiemöglichkeiten als auch den Patientenkomfort verbessern können. Die Lösung wurde vor Kurzem von der Food and Drug Administration (FDA), der US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel, für den amerikanischen Markt zugelassen.

Etwa 50 Prozent der Patienten, bei denen Krebs diagnostiziert wird, erhalten im Rahmen ihrer Behandlung eine Strahlentherapie. Zur Unterstützung der gezielten Bestrahlung während der Behandlung verwendet der Behandler (z. B. Medizinphysiker, Dosimetriker, Radioonkologe) einen Bolus – ein flexibles Gerät, das sich der Haut des Patienten anpasst.

Zahnkronen aus dem 3D-Drucker

Handelsübliche Boli lassen oft Lücken zwischen dem Gerät und der Anatomie des Patienten, was zu einer unzureichenden Dosierung führen kann und möglicherweise zu einer unerwünschten Bestrahlung der angrenzenden Anatomie führt. Mit VSP Bolus ist 3D Systems in der Lage, Boli zu entwerfen und zu liefern, die sich an unterschiedliche Anatomien anpassen.

Der Prozess beginnt mit den Bildgebungsdaten des Patienten und den Informationen des Strahlentherapeuten. Anhand dieser Daten wird der VSP Bolus mit der gewünschten Materialstärke entwickelt, um die Strahlentherapie zu optimieren. Der Vorteil für die Radioonkologen liegt auf der Hand: Sie sparen sich das zeitaufwendige Design und die Herstellung des Zubehörs.

Bolus aus weichem Material passt sich der Patienten-Anatomie an

Ist der Entwurf erarbeitet, setzen die Ingenieure von 3D Systems die additiven Fertigungslösungen des Unternehmens ein, um aus einem weichen Material einen hochwertigen Bolus herzustellen, der sich der Anatomie des Patienten anpasst und so eine effizientere Behandlung und ein angenehmeres Erlebnis ermöglicht.

„Unser neues VSP-Bolus-Produkt ermöglicht es uns, eine weitere, unglaublich wichtige Anwendung innerhalb der personalisierten Gesundheitsversorgung anzugehen”, sagt Menno Ellis, Executive Vice President, Healthcare Solutions, 3D Systems.

SLA 750: Neuer Stereolithografie 3D-Drucker von 3D Systems

„Obwohl die Strahlentherapie mittlerweile als gängige Behandlungsmethode bei Krebs anerkannt ist, ist jeder Fall so einzigartig wie der Patient. Die Kombination aus der Erfahrung unserer biomedizinischen Ingenieure, unseren biokompatiblen Materialien, unserer 3D-Druck-Technologie und unseren erstklassigen digitalen Arbeitsabläufen versetzt uns in die Lage, patientenspezifische Geräte zur Verbesserung der Strahlentherapie zu entwickeln und zu produzieren”, so Ellis weiter.

Als Pionier im Bereich der personalisierten Gesundheitslösungen hat 3D Systems in den letzten zehn Jahren mit Chirurgen zusammengearbeitet: Das Unternehmen hat mehr als 140.000 patientenspezifische Fälle geplant und in seinen FDA-registrierten und ISO-13485-zertifizierten Einrichtungen in Littleton, Colorado, und Leuven, Belgien, mehr als zwei Millionen Implantate und Instrumente für über 100 CE-gekennzeichnete und FDA-zugelassene Geräte gefertigt. (bec)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de