Startseite » News »

Miniaturisierung medizinischer Geräte mithilfe des 3D-Drucks

Bioresorbierbare Medizinprodukte für den Mikro-3D-Druck
BMF: Miniaturisierung medizinischer Geräte

BMF_II.jpg
BMF und 4D Biomaterials kooperieren, um bioresorbierbare Materialien in den Mikro-3D-Druck zu bringen. Bild: BMF

Boston Micro Fabrication (BMF), ein Hersteller mikroskaliger 3D-Drucksysteme kooperiert mit dem in Großbritannien ansässigen Unternehmen für 3D-Druckmaterialien, 4D Biomaterials. Zusammen stellen sie erstmalig, Geometrien im Mikromaßstab mit 4Degra bioresorbierbaren Materialien im 3D-Druck her. Das ist für implantierbare medizinische Geräte besonders interessant.

Die gemeinsame Innovation zielt auf die Entwicklung biokompatibler und bioresorbierbarer Medizinprodukte im Mikrobereich ab. Damit können Medizinproduktehersteller starre orthopädischen Geräten und Fixierungen im Mikrobereich und Weichgewebeanwendungen im Mikrobereich realisieren.

Die Partnerschaft kombiniert die Projektions-Mikro- Stereolithographie (PµSL) von BMF mit den 4D-Harz-Tinten von 4D Biomaterials, die zusammen dazu beitragen, Konstruktions- und Biokompatibilitätsprobleme für Hersteller von Medizinprodukten zu lösen, neue Möglichkeiten für implantierbare Geräte zu eröffnen und die Patientenversorgung zu verbessern.

Miniaturisierung medizinischer Geräte

Eine wachsende Anzahl an BMF-Kunden arbeitet bereits an der Entwicklung medizinischer Geräte im Mikromaßstab. „Unsere Kunden suchen weiterhin nach Lösungen für die Miniaturisierung, und mit den bioresorbierbaren Materialien ist nun eine ganz neue Palette von Geräten möglich“, so BMF-CEO John Kawola. „Die Miniaturisierung bei der Entwicklung medizinischer Geräte wurde durch die Beschränkungen traditioneller Fertigungsmethoden und der verfügbaren Materialien gebremst. Die Partnerschaft zwischen BMF und 4D Biomaterials arbeitet daran, diese Hindernisse zu beseitigen.“

„Die Partnerschaft mit BMF stellt eine große Chance für den Druck von Mikrostrukturen dar. Wir ermöglichen es Medizintechnikunternehmen, zum ersten Mal über den 3D-Druck mikroresorbierbarer Implantate nachzudenken“, sagte Philip Smith, CEO von 4D Biomaterials. „Der Markt für bioresorbierbare Polymere wird für das Jahr 2021 auf 1,0 Milliarden USD geschätzt und soll bis 2026 1,6 Milliarden USD erreichen. Wir sehen bereits jetzt, dass die Nachfrage auf diesem Markt wächst, da sich das Anwendungsspektrum mit den Fortschritten in der Hardware-, Software- und Materialtechnologie weiter vergrößert.“

Boston Micro Fabrication
www.bmf3d.com

Boston Micro Fabrication
2 Mill and Main, Suite 430
MA 01754 Maynard, USA
info@bmf3d.com
www.bmf3d.com


Mehr zum Thema Werkstoffe
Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P3
Ausgabe
P3.2021
LESEN
ARCHIV
ABO
Digitalveranstaltung AM-Tage 2022

Gemeinsam mit dem Fraunhofer IPA veranstaltet die „additive“ am 22. und 23. Februar die jährlichen AM-Tage, die 2021 mehr als 400 Besucher begeisterten – 2022 u.a. mit Keynote-Speakern von Airbus, Röchling und dem Deutschen Luft- und Raumfahrtszentrum .
Jetzt hier kostenfrei anmelden!

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de