Startseite » News »

Kooperation zwischen Honeywell und SLM Solutions

Zusammenarbeit von Honeywell und SLM Solutions
Entwicklungskooperation erreicht Meilenstein

Anzeige

Honeywell und SLM Solutions verzeichnen im Rahmen ihrer Entwicklungskooperation zur Qualifizierung von Aluminiumbauteilen mit höheren Schichtstärken einen wichtigen Erfolg. Neu entwickelte Parametersätze für die Aluminiumlegierung F357, einer beryllium-freien Variante von AlSi7Mg0,6 (A357), sollen zu erheblich verbesserten Materialeigenschaften im Vergleich zum Druckgussbauteil führen. Die in 2019 angekündigte Kooperation zwischen Honeywell und SLM Solutions hat das Ziel Fertigungszeiten und Kosten zu senken, um Flugzeugbauteile mittels SLM-Technologie herzustellen, die den hohen Anforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie entsprechen.

Verbesserte Materialeigenschaften

Im Rahmen der Kooperation begann Honeywell mit der Qualifizierung von Aluminiumbauteilen mit höheren Schichtstärken von 60 und 90 µm auf der SLM 500. SLM Solutions stellte Honeywell seine Standard-Aluminiumparametersätze zur Materialqualifizierung mithilfe der Quad-Lasersysteme zur Verfügung, um optimale Materialeigenschaften zu erreichen.

Die Entwicklung der neuen Parametersätze für die Aluminiumlegierung F357, mit einer Schichtdicke von 60 µm und einer 700 W Laserkonfiguration, hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Im Vergleich zu konventionellen, mithilfe von Druckguss hergestellten Bauteilen, konnten die Materialeigenschaften erheblich verbessert werden und überschreiten damit alle für die Luft- und Raumfahrt anerkannten Materialeigenschaften, so die Pressemitteilung.

Besonders leichte Legierung

Die Aluminiumlegierung F357 ist soll besonders leicht sein und im Vergleich zu konventionellen Aluminiumlegierungen eine signifikant höhere Korrosionsbeständigkeit sowie eine hohe Festigkeit in einem weiten Temperaturbereich bieten. Sie besitzt zudem eine hohe Schweißbarkeit und eignet sich für die Nachbearbeitung, mechanische oder elektrochemische Bearbeitung geeignet. Durch die Kombination dieser Eigenschaften lässt sich F357 für die Herstellung von dünnen Wänden und komplexe Strukturen, zum Beispiel in der Luft- und Raumfahrt oder der Automobilindustrie, einsetzen.

Dr. Sören Wiener, Senior Director Technology und Advanced Operations bei Honeywell Aerospace lobt die Arbeit mit der SLM500: „Insbesondere die offene Systemarchitektur und damit verbundene hohe Flexibilität sowie die Möglichkeit Parametersätze individuell anzupassen, bietet enorme Vorteile. Mit dieser Strategie und der tollen Unterstützung von SLM Solutions, kommen wir bei der Erreichung unserer nächsten Ziele voran.“

Benjamin Haas, Produktmanager Materials & Parameters bei SLM Solutions erklärt: „Es ist ein Privileg mit einem der führenden Luft- und Raumfahrt Unternehmen zusammenzuarbeiten. Auf diesem Weg können wir viel voneinander lernen. Von den industrieerprobten und perfekt zugeschnittenen Lösungen profitieren alle unsere Kunden.“

SLM Solutions Group AG

Estlandring 4

23560 Lübeck

www.slm-solutions.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive p2
Ausgabe
p2.2020
LESEN
ABO
additive gratis lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de