3D-Druck ist auf Wachstumskurs

Ausgaben für 3D-Druck sollen bis 2022 in Europa auf 7,4 Mrd. US-Dollar ansteigen

3D-Druck ist weiter auf Wachstumskurs

PolyJet-process-9997-hr(1).jpg
Protolabs ist Hersteller von kundenspezifischen Prototypen und in Kleinserienfertigung produzierten Teilen und unterhält Fertigungseinrichtungen in sieben Ländern. Bild: Protolabs
Anzeige
Der 3D-Druck ist weiter auf Wachstumskurs, das zeigt auch der Rekord-Quartalsumsatz von Protolabs von 115,4 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2018. Damit erreichte das Unternehmen eine Steigerung um 31 Prozent im Vergleich zu Q3 2017. Insgesamt bearbeitete Protolabs in dieser Zeit 20792 Projektanfragen.

Eine aktuelle Studie der International Data Corporation (IDC) zeigt, wie der 3D-Druck die Fertigungsindustrie nachhaltig verändert. Demnach werden die Ausgaben für 3D-Druck in Europa bis zum Jahr 2022 auf 7,4 Milliarden Dollar ansteigen – die Analysten gehen von einem jährlichen Wachstum von 15,3 Prozent (CAGR) aus. Die Studienergebnisse prognostizieren, dass bis 2022 weiterhin Prototypen und Ersatzteile die wichtigsten Fertigungserzeugnisse bleiben werden, gefolgt von medizinischen Anwendungen.

Den enormen Nutzen dahingehend, Medizinprodukte mithilfe additiver Fertigungsprozesse herzustellen, hat Protolabs erkannt und vor kurzem die Einführung des neuen 3D-Druckmaterials Micro-Fine Green bekanntgegeben. Das Material wurde speziell für den Einsatz in Stereolithographie-Verfahren mit Mikro-Auflösung hergestellt. Dieser proprietäre Kunststoff wurde speziell für 3D-gedruckte Teile mit ultra-hoher Auflösung entwickelt, bei denen Genauigkeit und Festigkeit erforderlich sind. Mit Micro-Fine Green ist die Produktion von 3D-gedruckten Teilen in Mikroauflösung mit einer sehr feinen Schichtdicke von nur 0,025 mm möglich. Damit eignet sich das Material optimal für das schnelle Prototyping von Produkten für die Medizintechnik.

Protolabs ist einer der wenigen zertifizierten Hersteller für 3D-Druck in der Medizin und führt die Zertifizierung ISO13485 im Bereich DMLS. Das bedeutet, dass Protolabs die Erlaubnis besitzt, medizinische Implantate zu drucken, die bei den Kunden als finale Endprodukte zum Einsatz kommen können.

3D-Druck in der Medizintechnik im Kommen

„Die additive Fertigung wird in den nächsten Jahren weiter auf Wachstumskurs bleiben“, sagt Daniel Cohn, Geschäftsführer von Protolabs in Deutschland. „Schon heute erkennen viele Unternehmen die enormen Vorteile von modernen 3D-Drucktechnologien, denn damit lassen sich Teile nicht nur schnell, flexibel und kostengünstig herstellen, oft ist die Herstellung durch konventionelle Fertigungsmethoden auch überhaupt nicht oder nur sehr schwer möglich. Gerade der Medizintechnik wird die additive Fertigung in Zukunft vielfältige Möglichkeiten bieten.“

Proto Labs GmbH
www.protolabs.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild additive P2
Ausgabe
P2.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

additive gratis lesen

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – AM circle

Gemeinsam mit dem VDW organisieren wir auf der EMO 2019 einen Gemeinschaftsstand, den „additive manufacturing circle“. Ziel dieses AM circle ist es, Lohnfertigern und Dienstleistern der 3D-Druck-Branche eine Plattform auf der EMO zu bieten. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts!

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de