Startseite » Digitalisierung »

Blacksmith Software von Markforged sorgt für präzisere 3D-Druck-Teile

Einsatz von künstlicher Intelligenz
Blacksmith Software von Markforged sorgt für präzisere Teile im 3D-Druck

Markforged_Blacksmith.jpg
Mit Blacksmith können Hersteller beurteilen, wie nah das gedruckte Teil am geplanten Design ist. Bild: Kontakt GmbH
Anzeige

Mit der neuen Blacksmith Software für X7 3D-Drucker von Markforged lassen sich 3D-Drucker intelligent anpassen und bereits während des Drucks Variablen berücksichtigen, die sich auf ein Teil auswirken können. Das Ergebnis sind genaue und präzise gedruckte Werkteile unmittelbar beim Erstdruck. So können Fertigungsunternehmen über die Digital Forge sofort und überall auf der Welt präzise Teile drucken.

Blacksmith verbindet Artikelkonstruktion, Produktion und Inspektion mit der Funktion, durch künstliche Intelligenz (KI) zu lernen. Da Blacksmith kollektives Lernen in der gesamten Druckerflotte nutzt, sind Kunden in der Lage, bei jedem Druck direkt das richtige Werkstück zu erhalten. Dadurch gestalten sich zukünftig Lieferketten resilienter und flexibler. Mit der Software können Hersteller ihr Teil drucken und zeitgleich scannen, um direkt zu beurteilen, wie nah das gedruckte Teil am geplanten Design ist. Die Software ist so konzipiert, dass sie durch die Closed-Loop-Verarbeitung kontinuierlich aus jedem Druck mitlernt.

3D-Drucker erhalten ein Bewusstsein

Erstmalig ist sich der Drucker der zu produzierenden Teile „bewusst“. Schon heute setzt Blacksmith die prozessintegrierte Teileinspektion ein, um dem Kunden bereits während des Drucks die Sicherheit und das Vertrauen in das Werkstück geben zu können. Durch die Rationalisierung dieses Workflows macht Blacksmith die Produktionsanlagen der Welt kosteneffizienter, beschleunigt die Produkteinführung und reduziert die Produktionskosten.

Die einfach zu bedienende, intelligente Software nutzt die Leistung des vorhandenen integrierten Lasermikrometers des X7 und einen patentierten, intelligenten Scanprozess, um Teile während des Druckens sicher zu messen. Die Abmessungsdaten werden automatisch mit den vorgesehenen Konstruktionsdaten abgeglichen. Das Scannen während des Druckprozesses ermöglicht eine Inspektion der inneren Teilestruktur und kritischer Merkmale, was sonst in einem einzigen Arbeitsschritt nach der Fertigung unmöglich wäre.

Markforged, Inc.
https://markforged.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive additive 1
Ausgabe
additive 1.2021
LESEN
ABO
additive gratis lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de