Startseite » 3D-Druck »

Automatisiertes 3D-Drucker Ecosystem von Formlabs

Automatisiertes 3D-Drucker Ecosystem
3D-Drucker im Flottenverbund

Der 3D-Druckerhersteller Formlabs hat auf der Messe CES in Las Vegas sein automatisiertes Ecosystem vorgestellt. Mit ihm können die Form 3+ und Form 3B+ 3D-Drucker zu einem Produktionsverbund zusammengestellt werden. So soll der Arbeitsaufwand reduziert und gleichzeitig die Leerlaufzeiten der 3D-Drucker durch den ununterbrochenen Druck minimiert werden.

Wenn Anwender ihre 3D-Druckproduktion von einem auf mehrere Drucker skalieren möchten, dann erleichtert das automatisierte Ecosystem den Übergang, ohne die Verwaltung zu verkomplizieren. Das automatisierte Ecosystem ermöglicht die Verwaltung mehrerer Nutzer und Multimaterial-Druckerflotten sowie eine kontinuierliche Produktion. So können mehrere Drucke über Nacht und bis ins Wochenende hinein laufen lassen.

In Verbindung mit den Formlabs-3D-Druckern bietet das Ecosystem laut dem Hersteller eine dreifache Produktivitätssteigerung bei gleichzeitiger Einsparung von bis zu 80 Prozent der Arbeitskosten, einer Senkung der Kosten pro Teil um 30 Prozent und einer Reduzierung des Verpackungsmülls um bis zu 90 Prozent. 

Automatisiertes 3D-Drucken rund um die Uhr

Form Auto: Der Form Auto ermöglicht automatisiertes 3D-Drucken rund um die Uhr mit automatischer Teileentnahme. Die Produktion wird damit optimiert und der Arbeitsaufwand reduziert. Wenn die Teile fertig sind, entfernt der Form Auto die fertigen Teile nahtlos von der Build Platform 2 mit der Schnellablösetechnologie und startet den nächsten 3D-Druck aus der Warteschlange. Die Hardware-Erweiterung funktioniert mit Form 3 oder Form 3+ 3D-Druckern. 

Management der 3D-Druckerflotte

Fleet Control: Fleet Control vereinfacht das Management der 3D-Druckerflotte und optimiert die Arbeitsabläufe, um die Produktivität der Flotte zu maximieren. Es handelt sich um eine Reihe neuer Funktionen innerhalb der Dashboard- und PreForm-Software von Formlabs, die ein zentralisiertes Warteschlangenmanagement und eine automatische Druckerzuweisung zur Optimierung von Produktion, Leistung und Druckereffizienz mit Form 3+-, Form 3B+-, Form 3L- und Form 3BL-Druckerflotten umfassen.

Fünf Liter Kunstharz

High Volume Resin System: Das High Volume Resin System erhöht die Kapazität für flüssige Kunstharze auf fünf Liter, das Fünffache der Standardkartuschengröße. Dieses System rationalisiert die Arbeitsabläufe durch eine gleichmäßige Harzabgabe mit einer Harzpumpe. Es reduziert gleichzeitig die Stillstandszeiten und den Eingriff des Anwenders beim Kartuschenwechsel sowie den Verpackungsabfall. Dieses System ist kompatibel mit dem Form 3+, Form 3B+. Form 3L und Form 3BL.

Dentallabore und Fertigungsdienstleister

„Das automatisierte Ecosystem von Formlabs ist eine Lösung, die Produktion mit 3D-Druckerflotten zu steigern“, sagt Dávid Lakatos, Formlabs Chief Product Officer. „Diese Lösungen ermöglichen es Unternehmen wie Dentallaboren und Fertigungsdienstleistern, die Produktion zu steigern, ohne den Arbeitsaufwand zu erhöhen oder teure Investitionen zu tätigen. Dadurch wird der 3D-Druck für die Produktion kostengünstiger.“

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de