Startseite » Post-Processing »

PVA Removal Station beschleunigt Nachbearbeitung von 3D-Druck-Teilen

Post-Processing
PVA Removal Station beschleunigt die Nachbearbeitung von 3D-Druck-Teilen

Ultimaker_PVA_Removal_Station.jpg
Die Station wird mit Korb und Trennwand geliefert, um die Drucke zu fixieren und sie unter Wasser zu halten. Bild: Ultimaker

Ultimaker kündigt PVA Removal Station an, die eine viermal schnellere Nachbearbeitung von Teilen ermöglicht. Sie ermöglicht Nutzern von 3D-Druckern eine schnellere Produktentwicklung aufgrund zügiger und effektiver Entfernung des Trägermaterials. Zusätzlich zu den Druckern, der Software, den Materialien und dem Kundensupport bedeutet die PVA Removal Station, dass 3D-Drucker Prototypen schneller entwickeln können und die Anwender ihre Produkte in kürzerer Zeit auf den Markt bringen können. Dies beschleunigt den gesamten Produktentwicklungsprozess.

3D-Drucker, die PVA (Polyvinylalkohol) als Trägermaterial verwenden, müssen nachbearbeitet werden, um dieses zu entfernen. Dies geschieht in der Regel, indem das PVA über einen längeren Zeitraum in Wasser aufgelöst wird. Je nach Größe, Komplexität des Designs und Dichte der Stützstruktur kann dieser Prozess mehr als einen Tag in Anspruch nehmen. Die PVA Removal Station von Ultimaker verkürzt diese Zeit um bis zu 75 Prozent.

Sie reduziert auch die Betriebszeit, da die Anwender die PVA nicht mehr manuell entfernen oder den Auflösungsprozess überprüfen müssen. Teams können mit ihr schnellere Genehmigungsprozesse visualisieren.

Features und Verfügbarkeit

Die Station ist einfach zu bedienen, zu reinigen und zu warten. Gefüllt mit 13,5 Litern Wasser, um das PVA aufzulösen, ändert sich die Umlaufrichtung automatisch, und die Geschwindigkeit kann je nach Bedarf eingestellt werden. Die Station wird mit einem Korb und einer Trennwand geliefert, um die Drucke zu fixieren und sie unter Wasser zu halten. Die Sättigungsanzeige zeigt an, ob das Wasser gewechselt werden muss, und der transparente Behälter ermöglicht einen schnellen Blick auf den Auflösungsprozess. Die PVA Removal Station ist universell einsetzbar und wird im ersten Halbjahr von 2022 erhältlich sein. (ks)

Kontakt:
Ultimaker B.V.
Stationsplein 32
3511 ED Utrecht/Niederlande
Tel.: +31 88 383 4000
Mail: info@ultimaker.com
Website: www.ultimaker.com/de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P3
Ausgabe
P3.2021
LESEN
ARCHIV
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de