Startseite » News »

3D-Metall-Druck: ODeCon-Highspeed-Pilotmaschine kommt früher

Extremes Hochgeschwindigkeits-Laser-Auftragsschweißen
Odecon: EHLA-Pilotmaschine kommt früher

Anzeige

Die Odecon Engineering UG hat einen neuen lasergestützten Maschinentypus zur Additiven Fertigung von Metallbauteilen entwickelt: Die MeLT-V-Maschinen kombinieren eine spezielle Hochleistungskinematik mit dem am Fraunhofer Institut ILT in Aachen entwickelten 3D-Metalldruck-Verfahren des Extremen Hochgeschwindigkeits-Laser-Auftragsschweißens (EHLA). Sie erzeugen nicht nur Metallbauteile, sondern bieten die Möglichkeit diese schon während der Bauphase mit vielfältigen Verfahren zu bearbeiten. Die extrem hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit eröffnet dem 3D-Metall-Druck neue Einsatzgebiete.

Erfolg bei Finanzierung der Startphase

Ziel von Odecon ist es, die MeLT-V-Maschinen innerhalb der nächsten fünf Jahren in der Serien- und Einzelteilfertigung bei Industriekunden sowie in der Forschung und Entwicklung einzuführen. Für die Startphase des Unternehmensaufbaus hat Odecon eine Funder-Nation-Crowdinvesting-Kampagne mit einem Finanzierungsziel von 300.000 Euro aufgelegt. Unternehmerische Ziele der Startphase sind die Patentierung der Hochleistungskinematik, der Prototypenbau der Kinematik und der Ausbau vertrieblicher Maßnahmen in Industrie und Forschung.

Oliver Schulte, Geschäftsführer von Odecon freut sich über den schnellen Erfolg dieser ersten Finanzierungsrunde: „Die Finanzierungskampagne übertraf unsere Erwartungen. Statt in geplanten 90 Tagen haben wir in weniger als 30 Tagen unser Funding Maximum erreicht. Das Interesse und das inhaltliche Feedback unserer Investoren bestätigen uns hundertprozentig in unserem Geschäftsmodell.“

Beschleunigung des Businessplans

Vor dem Hintergrund dieses Erfolgs hat sich die Odecon zur einmaligen Erhöhung des Finanzierungsmaximums ihrer Funder-Nation-Crowdinvesting-Kampagne auf 500.000 Euro entschlossen. Verbunden mit dieser erhöhten Finanzierung ist das Vorziehen weiterer Schritte im Businessplan. Dazu Schulte: „Wir sind überzeugt, auch dieses höhere Finanzierungsziel rasch zu erreichen. Damit können wir zugleich unsere nächsten operativen Ziele schneller als geplant umsetzen. Im Fokus steht dabei der Bau einer MeLT-V-Pilotmaschine. Diese wollen wir selbst zur weiteren Optimierung unsere Technologie nutzen. Wir wollen sie aber auch Hochschulen und Industrieunternehmen zu Forschungs- und Entwicklungszwecken zur Verfügung stellen. Dieses Ziel hatten wir uns eigentlich für Ende 2022 vorgenommen. Jetzt können wir das signifikant beschleunigen.“

Odecon Engineering UG
55271 Stadecken-Elsheim
Großgasse 63
Tel.: +49 6136 9269340-10
Mail: info@odecon.de
www.odecon.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P2
Ausgabe
P2.2021
LESEN
ABO
Digitale Produktivitätsbooster

Digitale Produktivitätsbooster für die spanende Fertigung

Wie sieht die Fertigung von Morgen aus und welche Chancen verbergen sich hinter der Digitalisierung? Mehr dazu in unserer Websession am 6. Juli – Jetzt anmelden!

additive gratis lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de