Ford-Ingenieure drucken Krümmer für Ken Blocks „Hoonitruck“

Ford F-150 Baujahr 1977 mit 900 PS veredelt

Hoonitruck
Der Stuntfahrer Ken Block feiert im Internet Erfolge mit seinem neuen „Hoonitruck“, einem spektakulärumgebauten Ford F-150, Baujahr 1977. Ingenieure von Ford stellten für das Fahrzeug einen maßgeschneiderten Aluminium-Ansaugkrümmer mittels 3D-Druck her. Bild: Ford
Anzeige
Der Stuntfahrer und Gymkhana-Star, Ken Block, verspürt eine tiefe Verbundenheit zu Pick-ups der Marke Ford. Er lernte einst Autofahren und machte später seinen ersten Burn-out in solchen Fahrzeugen. Sein Ford F-150 Pick-up aus dem Jahr 1977 verfügt über das größte 3D-gedruckte Metallbauteil, das jemals für ein funktionstüchtiges Fahrzeug angefertigt wurde.

Ken Blocks Hoonitruck ist mit dem 3,5-Liter-Twin-Turbo-V6 Eco-Boost-Motor aus dem Ford GT ausgestattet und liefert dank eines speziellen Tunings eine Leistung von mehr als 900 PS. Darüber hinaus verfügt der Pick-up über das größte 3D-gedruckte Metallbauteil, das jemals für ein funktionstüchtiges Fahrzeug angefertigt wurde.

Bei dem Projekt handelt es sich um ein weltweites Projekt: Ford Performance-Ingenieure in den USA führten die Motor-Simulationen durch und ein Team von Ford-Forschern in Europa hat den Aluminium-Ansaugkrümmer entworfen und eine Strukturanalyse durchzuführen.

In Kooperation mit der RWTH Aachen

In Zusammenarbeit mit dem Digital Additive Production Institute der RWTH Aachen produzierte das Team unter Verwendung des 3D-Drucks einen neuen Krümmer, der die Luft von den Turboladern an die Zylinder verteilt.