Startseite » News »

Limtronik erweitert Portfolio mit 3D-Druck von Apc-tec

EMS-Dienstleister verkürzt Wege durch Partnerschaft und erweitert sein Portfolio
Elektronikfertigung trifft auf 3D-Druck

Elektronik_Additive_Fertigung_Limtronik.jpg
Elektronikfertigung trifft additive Fertigung: Limtronik erweitert sein Portfolio um 3D-Druck von apc-tec. Bild: Limtronik
Anzeige

Die Limtronik GmbH, EMS-Dienstleister und JDM-Partner, kooperiert mit der Apc-tec GmbH, Spezialist für Konstruktion und 3D-Druck. Durch die Partnerschaft begegnet Limtronik der zunehmenden Relevanz des 3D-Drucks in der Elektronikfertigung und baut sein Dienstleistungsspektrum aus. Apc-tec befindet sich im Technologiezentrum von Limtronik in Limburg an der Lahn und bietet über vom 3D-Druck selbst bis zum späteren Oberflächenfinish des Produktes alles aus einer Hand. Auch die zeitaufwändigen Prüfvorgänge werden direkt vor Ort vorgenommen, was den Abwicklungsprozess zusätzlich beschleunigt.

„In der Elektronikfertigung steigt die Bedeutung des 3D-Drucks. Dieses Verfahren bietet in der Produktion von beispielsweise Gehäusen, Prüf- oder Messvorrichtungen große Vorteile bei der Prozessoptimierung und Qualitätssicherung“, erklärt Gerd Ohl, Geschäftsführer der Limtronik GmbH. „Die Fertigung von Teilen kann selbst für die Stückzahl 1 und ohne hohe Werkzeug- bzw. Montagekosten schnell und individuell auf den Kundenbedarf angepasst werden.“

Limtronik ist Experte für Electronic Manufacturing Services (EMS) und hat sich vom klassischen Fertigungsbetrieb zum Joint Development Manufacturing (JDM)-Partner entwickelt. Das Unternehmen unterstützt Kunden bei der Fertigung von elektronischen Baugruppen und maßgeschneiderten Systemen sowie bei der Produktentwicklung. So soll eine entscheidende Entlastung der Kapazitäten auf Seiten des jeweiligen Partners entstehen.

Additive Fertigung für schnelle und einfache Prozesse

Apc-tec und Limtronik haben bereits einige Projekte für Kunden gemeinsam umgesetzt. Dies reicht von Vorrichtungen über Gehäuse bis hin zu Baugruppen. „Die Einsatzbereiche des 3D-Drucks in der Elektronikfertigung sind vielfältig. Komplexe Funktionen von Bauteilen können als eine Einheit hergestellt werden. Die Produkte sind funktional und lassen sich zum Beispiel als Prototypen einsetzen, ohne dass Bauteile aufwändig gefräst werden müssen. Dies spart Aufwand und Kosten“, erklärt Paul Bocionek, Geschäftsführer von Apc-tec.

Gerd Ohl ergänzt abschließend: „Wir können nun Prüfvorgänge oder mehrere Iterationen direkt inhouse vornehmen. Zum Beispiel lässt sich sogar eine Platine drucken, um Abmaße und damit die Passform im Gehäuse vorher prüfen zu können. Die Prozesse lassen sich flexibler, schneller und einfacher gestalten. So verkürzen sich die Entwicklungszyklen zum endgültigen Produkt.“

Limtronik GmbH
www.limtronik.de

apc-tec GmbH
www.apc-tec.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P4
Ausgabe
P4.2020
LESEN
ABO
additive gratis lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de