Startseite » News »

Beamit investiert in Metall-3D-Druck-Systeme von GE Additive für die Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrtbranche

Additive Fertigung für die Luft- und Raumfahrt
Die Beamit Gruppe hat in ein GE Additive M-Line System investiert

Andrea_Scanavini,_Chief_Operating_Officer,_Beamit_(Mi.)_mit_Fausto_Asvisio_(li)_and_Wolfgang_Lauer_(re.),_beide_GE_Additive_
Andrea Scanavini, Chief Operating Officer, Beamit (Mi.) mit Fausto Asvisio (li) und Wolfgang Lauer (re.), beide GE Additive Bild: GE Additive, GEADPR066

Die Beamit Gruppe, die sich teilweise im Besitz von Sandvik befindet, hat in ein GE Additive Concept Laser M-Line System investiert, um der wachsenden Nachfrage ihrer Kunden aus der Luft- und Raumfahrt sowie der Verteidigungsindustrie nach großformatigen 3D-gedruckten Metallkomponenten und Unterstützung bei der Industrialisierung der additiven Fertigung gerecht zu werden. Die Installation wird im Werk in Italien erfolgen.

M-Line für die industrielle Serienfertigung

Die M-Line wurde für hochwertige Szenarien mit hohem Durchsatz entwickelt und eignet sich gut für stark regulierte Branchen wie die Luft- und Raumfahrt und die Medizintechnik. Sie ist ein hochentwickeltes Produktionssystem für die Industrie, das sich gut für Anwender eignet, die seit vielen Jahren Erfahrung mit der additiven Fertigung mit Metall haben und bereits damit begonnen haben, die Produktionsmengen zu skalieren. Dennoch ist sie intuitiv und einfach zu bedienen.

„Die Produkte von GE Additive können helfen, schneller zur Serienproduktion überzugehen.“
– Wolfgang Lauer, GE Additive

„Kunden wie Beamit erkennen, dass die Erfahrung und die Produkte von GE Additive ihnen dabei helfen können, schneller zur Serienproduktion überzugehen“, sagt Wolfgang Lauer, Product Line Manager M-Linie, GE Additive. Es sei großartig zu sehen, dass Beamit in die M-Linie investiert und auf der strategischen Technologiezusammenarbeit aufbaut, von der nicht nur die Luft- und Raumfahrtindustrie, sondern auch die breitere industrielle Additiv-Community in Europa und auf der ganzen Welt profitieren werde.

Diese Investition erfolgt sechs Monate nachdem Avio Aero, Beamit und GE Additive eine Absichtserklärung über eine strategische technologische Zusammenarbeit unterzeichnet haben. Beamit ist ein langjähriger Kunde von GE Additive und betreibt eine Flotte von Concept Laser- und Arcam EBM-Maschinen, darunter die Plattformen Mlab, M2 und X Line, sowie zwei Q10plus-Maschinen in seinen drei Produktionsstätten und seiner Tochtergesellschaft PRES-X.

„Die M-Line in Kombination mit unserer übrigen End-to-End-Wertschöpfungskette ist der Schlüssel für einen Sprung hin zu deutlich höheren Produktionsvolumina.“
– Andrea Scanavini, Beamit Group

„Heute sehen wir eine steigende Nachfrage von Kunden nach viel größeren, komplexeren Teilen und in höheren Stückzahlen – deshalb haben wir in unser erstes M-Line-System investiert“, sagte Andrea Scanavini, Chief Commercial Officer der Beamit Group. Die Gruppe verfüge über eine starke und anerkannte Expertise in der Erschließung neuer Anwendungen für die additive Fertigung. Daher sehe man in der neuen Plattform M-Line in Kombination mit der übrigen End-to-End-Wertschöpfungskette den Schlüssel für einen Sprung hin zu deutlich höheren Produktionsvolumina.

Scanavini weiter: „Das Beamit-Team ist bereit, das Potenzial der M-Line zu erkunden und den Industrialisierungsprozess durch die digitale Verknüpfung des Systems mit allen nachfolgenden Post-Processing-Phasen kontinuierlich zu verbessern. Wir werden eng mit den AddWorks-Beratern von GE Additive zusammenarbeiten, um diese Entwicklung noch schneller voranzutreiben.“

Die additive Fertigung in der Luft- und Raumfahrttechnologie

Die steigende Nachfrage nach größeren Teilen, die Beamit erlebt, findet sich in der gesamten kommerziellen Luft- und Raumfahrt sowie im Verteidigungssektor weltweit wieder. Die Anwender entlang der gesamten Lieferkette dieser Branchen investieren weiterhin in Neuentwicklungen und legen damit die Messlatte für den Einsatz zunehmend ausgereifter additiver Metall-Anwendungen hoch. (eve)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de