Startseite » News »

Additive Serienfertigung: Desktop Metal übernimmt ExOne

3D-Druck in der Serienfertigung
Desktop Metal übernimmt ExOne

Close_up_of_Business_people_shaking_hands,_finishing_up_meeting,_business_etiquette,_congratulation,_merger_and_acquisition_concept
Der Hersteller von 3D-Druckern für die additive Fertigung mit Metall oder Verbundwerkstoffen, Desktop Metal, hat die Übernahme von ExOne bekanntgegeben. Bild: Natee Meepian/stock.adobe.com

Die Desktop Metal, Inc. und The ExOne Company haben bekanntgegeben, dass sie eine verbindliche Vereinbarung getroffen haben, nach der Desktop Metal alle Anteile von ExOne erwirbt. Im Rahmen der Vereinbarung erhalten die ExOne-Aktionäre pro Stammaktie 25,50 $, davon 17 $ in Form von Desktop-Metal-Aktien. Dies entspricht einem Transaktionswert von 575 Mio. $ (rund 490 Mio. EUR).

„Wir freuen uns sehr, ExOne in die Desktop-Metal-Familie aufzunehmen, um das führende Portfolio für die additive Fertigung in der Serienproduktion zu schaffen“, sagt Ric Fulop, Gründer und CEO von Desktop Metal. „Diese Transaktion ist ein großer Schritt auf dem Weg zur Verwirklichung unserer Vision, die Einführung der additiven Fertigung 2.0 zu beschleunigen.“

„Wir freuen uns, unsere Kräfte mit Desktop Metal für eine nachhaltigere Zukunft durch die gemeinsame Vision zu bündeln – die additive Fertigung mit hohen Produktionsvolumina“, erklärt John Hartner, CEO von ExOne. „Wir sind davon überzeugt, dass unsere sich ergänzenden Plattformen den Kunden einen besseren Service bieten, die Einführung von grünen Technologien beschleunigen und den Unternehmenswert steigern.“

Kombination der Vertriebsnetze

Mit der Übernahme werden die Produktplattformen von Desktop Metal erweitert, um ein Angebot zu schaffen, das Durchsatz, Flexibilität und Materialvielfalt kombiniert und es Anwendern ermöglicht, die Produktion auf der Grundlage ihrer jeweiligen Anforderungen zu optimieren. Durch die Kombination des Direktvertriebs von ExOne mit dem globalen Vertriebsnetz von Desktop Metal, das aus über 200 Vertriebspartnern besteht, erhalten Kunden einen breiteren Zugang zu 3D-Druck-Lösungen.

„Der heutige Tag ist ein entscheidender Moment für die Additive Manufacturing Community“, so Kent Rockwell, Chairman von ExOne. „Ich sehe unglaubliche Möglichkeiten für unsere Kunden in der Zusammenarbeit mit Desktop Metal und freue mich darauf, dieses neu zusammengeführte Unternehmen zu begleiten.“

Die Transaktion, die vom Board of Directors von ExOne einstimmig genehmigt wurde, wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 abgeschlossen, vorbehaltlich der Zustimmung der ExOne-Aktionäre und der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigungen der zuständigen Behörden. (ys)

Desktop Metal, Inc.
www.desktopmetal.com

The ExOne Company
www.exone.com

Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P3
Ausgabe
P3.2021
LESEN
ABO
additive gratis lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de