Startseite » News »

3D-Druck: Risse von Metallbauteilen in Echtzeit erfassen

In-situ-Überwachung
3D-Druck: Risse in Metallbauteilen in Echtzeit erfassen

Bauprozess_der_additiven_Fertigung_von_Turbinenschaufeldemonstratoren
Das Projekt ATLAMP will die Kontrolle und Regelung des Fertigungsprozesses in der Additiven Fertigung voranbringen. Bild: BAM

Die additive Fertigung in sicherheitsrelevanten Bereichen wie der Luft- und Raumfahrttechnik erfordert eine hohe Qualität der Bauteile, da schon kleinste Fehler schwerwiegende Folgen haben können. Risse haben dabei ein besonders hohes Gefährdungspotential. Ein neues Projekt der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) will deshalb ein Überwachungssystem entwickeln, das Risse von Metallbauteilen bereits während des 3D-Drucks in Echtzeit erfasst. Ziel ist es, diese bereits während der Fertigung zu beheben.

Bislang findet die Qualitätskontrolle additiv gefertigter Komponenten hauptsächlich nach dem Fertigungsprozess mittels Computertomografie statt. Defekte werden dadurch meist erst spät festgestellt. Dies macht die Fertigung kosten- und zeitintensiv.

Im Projekt ATLAMP entwickelt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) zusammen mit dem Projektpartner Thetascan ein zweistufiges In-situ-Überwachungssystem. Schon während der additiven Fertigung wird jede Schicht des entstehenden Bauteils mittels optischer Tomografie auf Fehler untersucht. Wenn die Schicht abgekühlt ist, wird sie nochmals mittels Laserthermografie auf Defekte wie beispielsweise Erstarrungsrisse geprüft.

Durch die Kombination von optischer Tomografie und Laserthermografie können erstmals Defekte detektiert werden, die erst nach dem Erstarren des Schmelzbades entstehen. Mittels KI-basierter Datenauswertung werden diese Defekte dann in Echtzeit quantifiziert oder zukünftig durch Kontrolle und Regelung des Fertigungsprozesses reduziert oder sogar ganz vermieden. Sind die Defekte zu gravierend, kann der Druckprozess abgebrochen werden.

Kontakt:
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
Tel.: +49 30 8104–0
Fax: +49 30 8104–7–2222
Mail: info@bam.de
www.bam.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P3
Ausgabe
P3.2021
LESEN
ARCHIV
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de