Startseite » Anlagen »

Orthopädische Implantate aus dem 3D-Drucker

Brasilianisches Medizinunternehmen Sartori investiert in Selective Laser Melting Equipment von SLM Solutions
Orthopädische Implantate aus dem 3D-Drucker

3d-drucker SLM Solution, SLM 260
Die Selective Laser Melting Maschine SLM 280 stellt einen Bauraum von 280 x 280 x 365 mm und eine patentierte Mehrstrahltechnik bereit. Bild: SLM
Anzeige
Sartori, ein in Brasilien ansässiger Hersteller von orthopädischen Implantaten und Instrumenten, investiert in die Selective Laser Melting Technologie von SLM Solutions. Mit dem Kauf einer SLM 280 unternimmt das Unternehmen einen wichtigen Schritt, um die additive Fertigung im Gesundheitswesen in Brasilien zu implementieren und reagiert auf das zu erwartende Wachstum in der Nachfrage nach hochqualitativen und wirtschaftlichen Medizinprodukten.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Produktion von orthopädischen Implantaten und Instrumenten bietet Sartori seinen Kunden und Chirurgen eine Reihe an hochwertigen chirurgischen Implantaten an. Dabei arbeitet Sartori eng mit den nationalen und internationalen Aufsichtsbehörden, wie ANVISA (Agência Nacional de Vigilância Sanitária) zusammen, um Maschinen für die Herstellung von medizinischen Produkten zu qualifizieren (IQ, OQ, PQ) sowie die Zulassung von Medizinprodukten zu fördern.

Luiz Guilherme Sartori, CEO von Sartori, sieht große Vorteile im selektiven Laserschmelzen: „Die additive Fertigung bietet uns die Möglichkeit Implantate und Instrumente mit zusätzlichen Funktionen herzustellen, die verbesserte chirurgische Ergebnisse ermöglichen und damit auch das Leben der Patenten verbessern.“ Weiterhin erklärt er: „Wir haben uns für SLM Maschinen entschieden, weil sie aufgrund des geschlossenen Pulverhandlings eine hohe Prozesssicherheit bieten und mit einer gesinterten Seitenwand in der Baukammer ausgestattet sind, die einen optimierten Gasfluss ermöglicht und damit eine hohe Bauteilequalität. Diese Bauteilqualität, die wir mit der SLM 280 erreichen konnten, war ein entscheidender Vorteil für uns.“

Produktivitäts- und Kostenvorteile

Zu den Vorteilen des Selektiven Laserschmelzens gehören die Fähigkeit komplexe Geometrien herzustellen, Produktivitäts- und Kostenvorteile zu erreichen sowie die Möglichkeit Funktionselementen, wie z.B. poröse Strukturen auf chirurgischen Implantaten zur verbesserten Osseointegration, zu integrieren.

Welodimer Neustädter Jr., dessen Unternehmen INFOCUS SLM Solutions in Brasilien vertritt, erklärt: „Das Expertenteam von SLM Solutions unterstützt Kunden dabei, qualifizierte Medizinprodukten sicher und effizient in Serie zu fertigen. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von SLM Solutions freuen wir uns, gemeinsam mit Sartori ein erfolgreiches SLM Gesundheitsprogramm aufzubauen, um die klinischen Ergebnisse für Patienten in der gesamten Region zu verbessern“.

SLM Solutions Group AG

www.slm-solutions.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P4
Ausgabe
P4.2020
LESEN
ABO
additive gratis lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de