Startseite »

24. Anwenderforum Additive Produktionstechnologie - DIGITAL EDITION


Auch in diesem Jahr zeigte das Anwenderforum "Additive Produktionstechnologie" am 10. Juni 2021 spannende Vorträge und Innovationen rund um das Thema Additive Fertigung. In diesem Jahr fand die Veranstaltung erstmals coronabedingt als DIGITAL EDITON statt, sodass sowohl Partnerfirmen als auch Zuhörer ortsunabhängig, ob im Büro oder im Home Office, teilnehmen konnten. Die Veranstaltung gliederte sich in zwei thematische Sessions mit insgesamt mehr als 400 Zuhörern! Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Referenten und Partnern für eine gelungene Veranstaltung und planen aufgrund der hohen Nachfrage bereits eine Fortsetzung. Die Aufzeichnungen der beiden Sessions stehen Ihnen auch im Nachgang zur Verfügung.

» Additive Fertigung mit Metall als Innovationstreiber | 09:30 - 12:45 Uhr | Aufzeichnung ansehen
» Wie additive Kunststoffe den Markt erobern | 13:30 - 16:05 Uhr | Aufzeichnung ansehen

Additive Fertigung mit Metall als Innovationstreiber

Programm u. SpeakerKontakt
10.06.2021
09:30 – 12:45 Uhr
Spannende Podiumsdiskussionen
Kostenlose Teilnahme
Hochkarätige Technologie- und Anwendervorträge

Additive Fertigung mit Metall als Innovationstreiber
Technische Revolutionen wie die E-Mobilität führen häufig zu einer Neubewertung der gesamten Prozesslandschaft.
Völlig neue Anforderungen an die Bauteile erfordern zunehmend auch den Einsatz von neuen Fertigungsmethoden.
Die metallbasierte additive Fertigung ermöglicht hierbei neue Wege mit völlig neuen Lösungen.

Seien Sie gespannt auf ein Programm voller Highlights aus der Praxis.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Vortragsprogramm einblenden:
09:30 – 09:40 Uhr
Begrüßung und Anmoderation

durch Frederick Rindle, stellv. Chefredakteur additive und dem Fraunhofer IPA


09:40 – 10:05 Uhr
Entwicklung innovativer Hochleistungswerkzeuge aus additiven und subtraktiven Komponenten

Innovative Zerspanungswerkzeuge aus dem 3D-Drucker. Oft ist es ein Mix aus Werkstoffen und unterschiedlichen Fertigungsverfahren. Aber ohne additives Denken und additives Konstruieren geht es nicht.
Karl-Heinz Edelmann | R&D \ Additive Tools | Ceratizit


10:05 – 10:25 Uhr
Ready for production: Laserauftragschweißen mit Draht und Pulver

Von der Beschichtung und Reparatur von Bauteilen bis hin zur endkonturnahmen Fertigung von Halbzeugen: Für das Laserauftragschweißen gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Insbesondere bei kleineren Stückzahlen und hohen Materialpreisen hat die additive Fertigung sich bewährt: Im Maschinenbau, in der Energieerzeugung oder im Aerospace-Bereich.
Axel Boi | | Head of Additive Manufacturing | CHIRON Group SE


10:25 – 10:45 Uhr
Reproduzierbarkeit in der Additiven Fertigung – Wunsch oder Wirklichkeit?

Werden „kritische“ Bauteile additiv in Serie gefertigt, müssen Produkteigenschaften wie Stabilität und Festigkeit gewährleistet werden. Erfahren Sie mehr über den Einfluss des Laserstrahls auf die Reproduzierbarkeit, und lernen Sie aktuelle Messmethoden kennen, die Zeit und Geld sparen.
Nicolas Meunier | | Business Development Manager High Power & Automotive Products | Ophir Photonics




10:45 – 11:05 Uhr
Vom Zukunftsprojekt zur realen Produktionstechnologie – wie der industrielle Einsatz der Selective Laser Melting Technologie langfristig den Unternehmenserfolg sichert

Im Vortrag zeigt SLM Solutions, dass die metallbasierte additive Fertigung kein reines Zukunftsthema mehr ist. Bereits heute nutzen Unternehmen aus verschiedensten Industrien das Potential der SLM® Technologie, um Ihren Unternehmenserfolg langfristig zu steigern. Erfahren Sie anhand von eindrucksvollen Anwendungsbeispielen, wie durch die SLM® Technologie unter anderem Funktionsoptimierungen von Bauteilen erreicht werden können oder sich ganze Produktentwicklungszyklen verkürzen lassen und somit Teilekosten gesenkt werden. Mehr über den Schlüssel zur industriellen Serienproduktion erfahren Sie in diesem Vortrag.
Ralf Frohwerk | | Global Head of Business Development | SLM Solutions Group AG
Benjamin Haas | | Produktmanager | SLM Solutions Group AG


11:05 – 11:25 Uhr
Gemeinsame Podiumsdiskussion
mit Ceratizit, CHIRON Group, Ophir Photonics und SLM Solutions


11:25 – 11:45 Uhr
Herausforderungen beim Einsatz und der Entwicklung von neuen AM-Werkstoffen für das Pulverbettverfahren

Der Vortrag zeigt, welche Probleme bei der Verarbeitung von konventionell genutzten Stählen durch die Additive Fertigung entstehen und wie diese durch eine gezielte Legierungsentwicklung für die Additive Fertigung verhindert werden können.
Dr. Horst Hill | Leitung Sonderwerkstoffe | Deutsche Edelstahlwerke


11:45 – 12:05 Uhr
AMbitioniert in die Zukunft der additiven Fertigung

Die toolcraft AG fertigt seit 2011 3D-gedruckte Bauteile und vereint die komplette Prozesskette unter einem Dach. Mit AMbitious möchten wir unsere langjährige Erfahrung weitergeben und das Potential der additiven Fertigung anhand spezifischer Bauteile aus unterschiedlichsten Branchen erläutern.
Uwe Schulmeister | | Bereichsleiter additive Fertigung | toolcraft AG


12:05 – 12:25 Uhr
Draht- und Lichtbogenbasierte Additive Fertigung von großvolumigen Bauteilen

Können auch großvolumige Bauteile wirtschaftlich mit additiver Herstellung gefertigt werden? Die auf draht- und lichtbogenbasierte 3DMP® Technologie bietet mit Aufbauraten von bis zu 4 kg/h diese Möglichkeit und stellt damit eine Alternative zu klassischen Fertigungsverfahren dar.
Sascha Ungewiss | | Business Development and Key Account Manager | Gefertec


12:25 – 12:45 Uhr
Gemeinsame Podiumsdiskussion
mit Deutsche Edelstahlwerke, toolcraft und Gefertec


Ihre Ansprechpartnerin

Verena Benz

+49 711–7594332
verena.benz@konradin.de

Wie additive Kunststoffverfahren den Markt erobern

Programm u. SpeakerKontakt
10.06.2021
13:30 – 16:05 Uhr
Spannende Podiumsdiskussionen
Kostenlose Teilnahme
Hochkarätige Technologie- und Anwendervorträge

Wie additive Kunststoffverfahren den Markt erobern
Die additive Fertigung mit Kunststoff hat sich in vielen Anwendungsfällen bereits als echte Alternative etabliert.
Insbesondere für Prototypen ist die Technologie heute ein absoluter Standard.
Wie die Zukunft der additiven Fertigung mit Kunststoffen aussehen kann, zeigen unsere Referenten in der Session: „Wie additive Kunststoffe den Markt erobern“.

Es erwarten Sie interessante Anwender- und Technologievorträge rund um den industriellen Einsatz der additiven Kunststoff-Fertigung.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Vortragsprogramm einblenden:
13:30 – 13:40 Uhr
Begrüßung und Anmoderation

durch Frederick Rindle, stellv. Chefredakteur additive und dem Fraunhofer IPA


13:40 – 14:05 Uhr
Der steinige Weg zum Additiven Ersatzteil

Das Unternehmen Kärcher stellt Produkte vom Eiskratzer bis zur Portalwaschanlage her. Für diese sind über 70 000 Ersatzteile bestellbar. Mit unterschiedlichen Ansätzen wurde versucht, deren additive Potential zu heben. Aufgezeigt werden die Steine auf diesen Weg und Ansätze, diese zu entfernen.
Jan Retzlaff | Fachreferent Fertigungstechnologie | Kärcher


14:05 – 14:25 Uhr
Hybride Fertigung – Wie 3D-Druck Ihre Prozesse schneller, effizienter und kostengünstiger macht

Erfahren Sie in dieser Session, wie Sie mittels 3D-Druck von Formlabs konventionelle Fertigung unterstützen sowie ergänzen, um diese flexibler und schlanker zu gestalten. Lernen Sie darüber hinaus, wie Sie Entwicklungszeiten reduzieren und Produktionskosten durch den Einsatz von 3D-gedruckten Werkzeugen in Ihrem Produktionsprozess senken können. Anhand konkreter Beispiele aus der Industrie zeigen wir Ihnen die Vorteile verschiedener hybrider Workflows, wie z.B. Werkzeug- und Vorrichtungsbau, Spritzguss für Kleinserien sowie Blech- und Thermoformen.
Dipl. Wirt-Ing. Raphael Rieffel | | Channel Manager Engineering | formlabs


14:25 – 14:45 Uhr
Anwendungen mit Hochleistungskunststoffen im 3D-Druck (FFF) aus der Praxis

Hochleistungskunststoffe wie zum Beispiel PEEK oder PEI sind seit vielen Jahren in verschiedenen Industrien wie der Medizintechnik, der Raumfahrt oder dem Maschinenbau etabliert. Im 3D-Druck jedoch sind diese Materialien bis heute relativ wenig verbreitet. In diesem Vortrag zeigen wir Ihnen verschiedene Anwendungen anhand von Kundenbeispielen aus der Praxis.
Timm Woszidlo | | Senior Application Expert | Intamsys


14:45 – 15:05 Uhr
Gemeinsame Podiumsdiskussion mit Kärcher, Formlabs und Intamsys




15:05 – 15:25 Uhr
Mit geschicktem Einsatz von Kunststoff 3D-Druck Metall substituieren und Kosten einsparen

Der industrielle 3D Druck ermöglicht die Produktion ganz neuer Bauteile. Die additive Fertigung punktet insgesamt: Dazu gehören robuste, kosteneffizientere Teile. Die Technologie lässt sich flexibel anpassen – von Losgröße Eins bis zur Serienproduktion ist alles möglich. Dank wiederverwertbarer Materialien ist der 3D Druck auch nachhaltig.
Jens Hübner | | | HP 3D Application Engineer DACH | HP 3D Printing & Digital Manufacturing
Franz Waitkus | | | Geschäftsführer | WAITKUS 360° GmbH


15:25 – 15:45 Uhr
AK 3D – The past, the present and the future

Der Weg zum erfolgreichen 3D-Druckteil, durch die Kommunikation zwischen Konstrukteur und Baugruppe, im Konsens mit der Natur. Wenn alle unsere Fragen und Aufgaben schon im Detail durch die Natur gelöst sind und wir nur noch die Lösungen im Detail verstehen müssen, könnten wir sie so kombinieren, dass sie zur Lösung der Aufgabe führen.
Paolo Matassoni | Leiter der Entwicklung | Andritz Kaiser GmbH


15:45 – 16:05 Uhr
Gemeinsame Podiumsdiskussion mit HP 3D Printing & Digital Manufacturing und Andritz Kaiser


Ihre Ansprechpartnerin

Verena Benz

+49 711–7594332
verena.benz@konradin.de

Träger der Veranstaltung


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de