Startseite » 3D-Druck »

Joke Technology: Große Bauteile sicher nachbearbeiten

Post-Processing
Joke Technology: Große 3D-Druck-Bauteile nachbearbeiten

Joke_Technology_ENESKAPostprocess_XL.jpg
Diese Arbeitsstation feiert auf der Formnext 2022 ihre Premiere. Bild: Joke Technology

Mit der Eneska-Postprocess XL bringt Joke Technology jetzt eine weiterentwickelte Variante seiner eingehausten Arbeitsstation Eneska-Postprocess auf den Markt. Durch den 150 Liter größeren Bauraum lassen sich mit ihr auch deutlich größere Bauteile bearbeiten. Auf der Formnext 2022 ist die Neuentwicklung erstmals zu sehen.

Nachbearbeitung im geschlossenen Arbeitsraum

Bei der Eneska-Postprocess erfolgt die Nachbearbeitung in einem geschlossenen Arbeitsraum. Der Anwender hat keinen Atemluftkontakt mit dem nachzubearbeitenden Produkt, den darin noch enthaltenen Restpulvern und den bei der Nacharbeit entstehenden Stäuben. Der Zugang erfolgt über Handeinlässe, die abgedichtet in das Innere des Gehäuses führen. Die Station kann mit elektrischen und pneumatischen Werkzeugen ausgestattet werden. Anfallende lungengängige Pulver und Stäube werden während des gesamten Bearbeitungsprozesses abgesaugt und sicher eingesammelt. So werden zudem potenziell lebensgefährliche Explosionen und Verpuffungen vermieden, die je nach Material auftreten können.

Für das neue XL-Gerät wurde die Öffnungsklappe angepasst, um mehr Raum zu gewinnen, sodass größere Teile bearbeitet werden können. Zudem sind die Teile in der neuen Variante besser erreichbar und können gedreht und gekippt werden. Optimiert hat Joke Technology auch die Handeinlässe.

Formnext, Stand 12.0-C42


Mehr zum Thema Messe Formnext 2022


Hier finden Sie mehr über:
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de