Startseite » 3D-Druck »

Boston Micro Fabrication (BMF) erhält 43 Millionen Dollar

Mikro-Präzisions-3D-Drucker
BMF erhält 43 Millionen Dollar

BMF-3D-WP-Titel.jpg
BMF hat seine Installationsbasis 2021 verdoppelt und befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Bild: Boston Micro Fabrication (BMF)
Boston Micro Fabrication (BMF), Hersteller von 3D-Drucksystemen für die Mikrofertigung, konnte eine von der Shenzhen Capital Group Co. Ltd. (SCGC) geführte Finanzierungsrunde der Serie C über 43 Millionen US-Dollar erfolgreich abschließen. BMF hat seine Installationsbasis im vergangenen Jahr verdoppelt und baut seine globalen Aktivitäten 2022 weiter aus.

Die additive Fertigung erweist sich dort besonders wertvoll, wo Teile mit herkömmlichen Verfahren teuer oder schwierig herzustellen sind. Diese Teile fanden sich bisher in zwei Kategorien: Bei geringen Stückzahlen und/oder hoher geometrischer Komplexität. Seit der Gründung im Jahr 2016 konzentriert sich BMF auf ein anderes Marktsegment: kleine, aber hochpräzise Teile. Die Nachfrage nach Teilen im Millimeterbereich mit Toleranzen im Mikrometerbereich steigt.

Bisher gab es keine additiven Fertigungssysteme, die auf diesem Qualitätsniveau produzieren und gleichzeitig guten Durchsatz erzielen konnten. Die neue Investition fällt in eine Wachstumsphase des Unternehmens. BMF konnte seine Installationsbasis im vergangenen Jahr verdoppeln und betreut nun installierte Systeme an über 200 Kundenstandorten auf der ganzen Welt.

3D-Drucksystemen für die Mikrofertigung

Branchen wie die Elektronik, Medizintechnik, Optik/Photonik, Mikrofluidik und die Spitzenforschung treiben die Miniaturisierung voran. BMF eröffnet auf diesen Anwendungsgebieten präzise additive Fertigungsmöglichkeiten. Das Unternehmen hat vor kurzem seine Präsenz mit Einrichtungen im Großraum Boston, in Shenzhen, China und an den Standorten Chongquing, China, und Tokio, Japan, erweitert.

„Unser Geschäft ist stark gewachsen und wir planen, das neue Kapital für den weiteren Ausbau unserer Kapazitäten zu nutzen“, erklärt John Kawola, CEO von BMF. „Unsere globale Reichweite wird von unseren Kunden geschätzt. Unsere Systeme werden weltweit eingesetzt, um Prototypen zu erstellen, die bisher nicht 3D-gedruckt werden konnten, aber auch zur Produktion von Endverbrauchsteilen, die mit konventionellen Methoden nur schwierig herstellbar sind.“

BMF wird mit der Finanzierung die Produktentwicklung, den Vertrieb und das Marketing sowie die Kundenbetreuung vorantreiben, um weiter zu expandieren und den weltweiten Kundenstamm zu bedienen.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de