Startseite » 3D-Druck-Anlagen »

Formlabs präsentiert neuen SLS-3D-Drucker Fuse 1

Industrieller SLS-3D-Druck
Formlabs präsentiert neuen SLS-3D-Drucker

Formlabs_2021_Fuse_020.jpg
Formlabs präsentiert den neuen SLS-3D-Drucker Fuse 1. Bild: Formlabs
Der Fuse 1 verfügt über die Surface-Armor-Technologie, eine Pulverauffrischungsrate von 70 Prozent und das vielseitige Pulver Nylon 12, um laut dem Hersteller einen vereinfachten industriellen 3D-Druck-Workflow zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher industrieller SLS-Drucker zu ermöglichen.

Der 3D-Druckerhersteller Formlabs hat mit dem Fuse 1 einen neuen industriellen selektiven Lasersinter-Benchtop-3D-Drucker (SLS) entwickelt. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen Fuse Sift, ein Nachbearbeitungssystem für den Fuse 1, und Nylon 12, das erste Pulvermaterial von Formlabs für den Fuse 1.

„Der Form 1 hat vor 10 Jahren den Stereolithographie (SLA)-Druck für die additive Fertigungsindustrie neu definiert. Der Fuse 1 bringt nun den gleichen Standard an Zuverlässigkeit und Zugänglichkeit, den Formlabs-Kunden vom industriellen SLS-3D-Druck erwarten“, sagt Max Lobovsky, CEO und Mitbegründer von Formlabs.

Brose setzt auf SLS-3D-Druck

„In der Automobilbranche ist es wichtig, die höchstmögliche Qualität zum bestmöglichen Preis zu liefern. Momentan kann alles unter 10 000 Teilen pro Jahr in SLS-Verfahren gedruckt werden“, sagt Christian Kleylein, Technologe für AM-Polymer-Serienfertigung bei Brose. „Mit dem Fuse 1 haben wir ein sehr leistungsfähiges Produkt zu einem wettbewerbsfähigen Preis.“

„Wir haben bisher mit einem externen Dienstleister für Spritzguss gearbeitet, um junge und ältere Patienten mit prothetischen Fingern zu versorgen. So helfen wir ihnen dabei, sowohl ihre Mobilität zu verbessern als auch die Funktionalität zu erhöhen. Dieser Prozess war extrem langsam und erlaubte keinerlei Personalisierung, die jedoch für jeden Patienten erforderlich ist“, erklärt Matthew Mikosz, Gründer von Partial Hand Solutions und Fuse 1 Beta-Nutzer. „Der Fuse 1 gibt uns die Designfreiheit, die wir brauchen, um unsere Prothesen wirklich individuell zu gestalten. Wir erhalten damit zudem eine hohe Produktivität und den entsprechenden Durchsatz, der notwendig ist, um unsere Produkte schnell für unsere Patienten bereitzustellen.“

Highlights des Fuse 1 :

  • Eine modulare Baukammer, die kontinuierliches Drucken ermöglicht und Ausfallzeiten reduziert;
  • Die Surface-Armor-Technologie, die eine halbgesinterte Hülle erzeugt, um die Oberfläche des Teils während des Drucks zu schützen;
  • Die Fähigkeit, mit bis zu 70 Prozent recyceltem Pulver zu drucken;
  • Eine Material-Refresh-Rate, der Mindestanteil an Frischpulver, der zum Drucken benötigt wird, von 30 Prozent für minimalen Materialabfall.

Formlabs GmbH
Funkhaus Berlin
Nalepastraße 18–50
Block A; 5 Etage
12459 Berlin
https://formlabs.com


Mehr zum Thema Additive Serienfertigung
Aktuelle Ausgabe
Titelbild additive P3
Ausgabe
P3.2021
LESEN
ARCHIV
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de